abbrechen
Hoffmann von Fallersleben Grundschule Logo

Die Sonne scheint, die Inzidenz sinkt und die Coronaverordnung erlaubt uns gemeinsame Aktionen in den Klassen. Endlich wird wieder draußen Unterricht gemacht, gesungen und Sport getrieben. Die vierten Klassen sind mitten in ihrer Fahrradprüfung. Herr Brandes unterstützt uns bei Aufbau und Abnahme. Wir freuen uns über das Leben, das in und um die HvF stattfindet.

 

 

Liebe Schüler*innen und Eltern der HvF!

Es geht tatsächlich wieder los.....coolsealedsmilesealed

Ab Montag, 31.5., kommen alle Kinder wieder gleichzeitig von Montag bis Freitag zur Schule. Wir behalten die Einteilung in Kohorten (Jahrgänge) für die Pausen bei. Die Maskenpflicht gilt weiterhin überall dort, wo sich Kinder aus verschiedenen Kohorten begegnen - vor allem auch morgens vor dem Schulstart auf dem Schulhof. Auch die Testpflicht bleibt. Bitte testen Sie Ihre Kinder weiterhin gewissenhaft montags früh und mittwochs früh zu Hause. So können wir mögliche Ansteckungen und Quarantänen sehr gering halten. Ebenso gilt weiterhin, dass wir Kinder nur dann am Unterricht teilnehmen lassen, wenn sie die von Ihnen unterschriebene Negativbestätigung vorweisen können.

Wir sind alle sehr gespannt auf diesen Schritt nach vorne (zurück) zur Normalität und werden uns allen Zeit geben uns wieder zurecht zu finden. Ich lade Sie herzlich ein, wie immer im Kontakt zu bleiben - mit Ihren Kindern, mit den Lehrerinnen und mit der Schule - gemeinsam werden wir neue alte Wege finden.

Herzlichst
Ihr Team der HvF

Liebe Eltern der Schulanfänger!

Sie haben noch nichts verpasst!!!laughing

Wir warten nach wie vor auf den offiziellen Startschuss (mit offiziellem Schreiben) der Stadt Hannover. Sowie es bei uns eingetroffen ist, senden wir es mit unseren Anmeldeformularen an Sie weiter. Wir vergessen Sie nicht.....coolsealedlaughingsealed

 

Durch das neue Infektionsschutzgesetz haben sich die Bedingungen für die Grundschulen in Hannover lediglich in einem Punkt geändert:

Es gibt einen neuen zu beachtenden Grenzwert, die Inzidenz von 165.
Liegt Hannover länger als drei Tage über diesem Wert, wechseln die Jahrgänge 1 bis 3 in den Distanzunterricht (Szenario C). Die Notbetreuung läuft weiter in Präsenz. Ebenso werden die 4. Klassen weiterhin im Wechselunterricht beschult.

Kurz und knapp:  Inzidenz 3 Tage über 165:

Klasse 1-3 :                bleibt zu Hause
Notgruppe:                 findet statt
Klasse 4:                    weiterhin im Wechselunterricht

 

Nach erst sonnigen, dann kalten Osterferien starten wir wieder an der HvF.sealedsealedsealed

Ab Montag, 12.4. gilt eine Testpflicht für alle Schüler*innen und Beschäftigten der HvF. Da unsere Testkits erst in den Ferien gekommen sind, wird der Montag zum "Abholtag". Alle Infos sind den Eltern per mail zugegangen.

Kinder der Gruppe A holen ihre Testkits in der Zeit zwischen 8.20 Uhr bis 9.20 Uhr in ihren Klassenräumen ab.
Kinder der Gruppe B holen ihre Testkits in der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 10.30 Uhr in ihren Klassenräumen ab.

Am Dienstag werden die Kinder der Gruppe B morgens ein erstes Mal von ihren Eltern getestet und kommen bei negativem Ergebnis "ganz normal" zur Schule. Natürlich gilt weiterhin die Maskenpflicht. Kinder der Gruppe A kommen entsprechend getestet am Mittwoch.

Wir sind auf den gemeinsamen Start gespannt......

 

Liebe Schulgemeinschaft der HvF!    coolsealedcoolsealedsmilesealed

Die Sonne und Ostereier an den Sträuchern auf dem Schulhof verabschieden uns heute in die Osterferien. Wir konnten den letzten Schultag sogar mit einer kleine Live- Musikeinlage im Schulflur (natürlich mit Beachtung aller Hygienebedingungen) abschließen. Eine Freude in diesen "distanzierten" Zeiten. Wir wünschen Ihnen allen erholsame Tage mit Ihren Familien. Genießen Sie die Sonne und bleiben sie gesund!!

Nach den Ferien werden wir den Ablauf der Testungen im Laufe der ersten zwei Wochen organisieren. Sollten Sie die Einverständniserklärung noch nicht abgegeben haben, geben Sie sie Ihrem Kind in den ersten zwei Schultagen mit. Alle Infos, die wir momentan haben, finden Sie - mit dem Osterbrief - in der letzten Mail über den Elternverteiler (Mo, 22.3.).

Ihr Team der HvF

 

 

Gestern (14.3.21) sind bei einem tragischen Unfall zwei Kinder unserer Schulgemeinschaft im Laher Teich ertrunken. Wir sind alle tief betroffen und trauern um unsere Mitschüler. Unsere Gedanken sind bei der Familie.
Die Schulgemeinschaft der HvF

 

Die Aussetzung der Präsenzpflicht wurde bis zum 7. März verlängert. Ab dem 8.3. müssen alle Kinder wieder vor Ort am Wechselunterricht teilnehmen.

 

 

Liebe Eltern der Schulanfänger 2021 oder 2022!

Vermehrt erreichen uns diese Tage Anfragen zu schulorganisatorischen Themen, die in den nächsten Monaten auf der Agenda stehen. Verständlicherweise möchten Sie Informationen zu etwaigen Elternabenden, Schnuppertagen für die Schulanfänger und Materialien zum Schulstart. Die Schulanfänger 2022 fragen sich, wie die Schulanmeldung abläuft. Dazu können wir sagen, dass sie nicht in Präsenz, sondern schriftlich stattfinden wird. Alle Unterlagen und Infos bekommen Sie rechtzeitig per Post oder Mail.

Zu Elternabenden und Schnuppertagen können wir noch nichts valides sagen. Das ist noch zu früh. Auch hier bitten wir um Geduld bis Mai/Juni. Sie können sicher sein, dass wir Sie immer rechtzeitig auf dem Laufenden halten. Bei wichtigen Fragen können Sie uns gerne kontaktieren.

Ihr Team der HvF

Nach den neuen Bund-Länder-Beschlüssen hat sich für die Grundschulen in Niedersachsen nicht viel geändert. Wir bleiben bis zu den Osterferien im Wechselunterricht + Notgruppe (Szenario B). Allerdings können Schulkinder nur noch bis zum 28.2. von der Präsenzpflicht befreit werden. Ab dem 1.3. müssen alle Schüler*innen an ihren Präsenztagen in der Schule erscheinen.

Die neue Agenda des Kultusministeriums ist allen Eltern per mail zugegangen. Sowie sich daraus durch weitere Konkretisierungen und Erlasse für die HvF Änderungen in der Schulorganisation ergeben, werden wir die Schulgemeinschaft selbstverständlich informieren. 

Am Donnerstag findet der Präsenzunterricht wieder statt. Stadtbahnen fahren allerdings nicht. Die Region weist darauf hin, dass Eltern, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Weg zur Schule befürchten, ihre Kinder zu Hause behalten können.

Da am heutigen Donnerstag Angestellte im öffentlichen Dienst der Stadt streiken, sind Hausmeisterloge und Sekretariat nicht besetzt. Wir bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

Seit nunmehr 3 Tagen haben wir witterungsbedingten Schulausfall in großen Teilen Niedersachsens. Die Entscheidungen über den Schulausfall treffen die Landkreise und kreisfreien Städte. In unserem Fall also die Landeshauptstadt Hannover. Die Entscheidung fällt zum Beispiel bei Sturm oder Glatteis häufig erst am frühen Morgen. 

Bei der jetzigen Wetterlage, die etwas längere Vorausschau ermöglicht, fällt die Entscheidung in der Regel am Vorabend. Die Schulleitungen sollten zeitgleich mit Presse, Radio und VMZ informiert werden. Das klappt nicht immer. Sowie die Schulleitung informiert ist, werden die Kolleginnen und die Elternschaft informiert.

Bitte informieren Sie sich gerne selbstständig auf den Seiten der Stadt "hannover.de" oder der Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen "vmz-niedersachsen.de".

Außerdem können Sie diese Informationen in der Schulbroschüre nachlesen.

 

 

Wir gehen - Stand 3.2.21 - davon aus, dass es in den Grundschulen nach folgendem Plan weitergehen wird:

Eine Verlängerung des Lockdowns um (mind.) 2 Wochen ist sehr wahrscheinlich - d.h. Szenario B mit weiterhin der Möglichkeit, die Kinder von der Präsenzpflicht abzumelden.

Nach Beendigung des Lockdowns bleiben die Grundschulen bis zu den Osterferien im Szenario B, alle Kinder haben Präsenzpflicht. Es gibt weiterhin Unterricht in halben Gruppen an wechselnden Tagen mit den bekannten Hygienebestimmungen. Die Notgruppe wird weiter vorgehalten.

Sollte nach den Osterferien der Inzidenzwert unter 50 liegen, kehren wir zu eingeschränktem Regelunterricht zurück, d.h.: Alle Kinder werden gleichzeitig unter bestimmten Hygienemaßnahmen beschult.

Dies sind die uns bekannten Planungen des Kultusministeriums. Damit haben auch Sie eine Planungsgrundlage. Endgültige Beschlüsse werden wir nach der nächsten Bund-Länder-Beratung (10.2.21) erfahren. 

Sollte es an der HvF einen Coronafall geben, kann es natürlich weiterhin zu Quarantänebestimmungen oder einer Schulschließung kommen.

 

In den Grundschulen in Niedersachsen - also auch in der HvF - wird weiterhin im Szenario B (Wechselunterricht mit halben Klassen + Notgruppe) unterrichtet. Abstands -, Hygiene- und Maskenregelungen orientieren sich weiterhin an Szenario B.

  • immer (wenn möglich) 1,5 m Abstand halten
  • Maskenpflicht im Gebäude und auf dem Schulhof
  • Im Klassenraum, am Platz sitzend, dürfen Masken abgenommen werden

Neu ist - ab sofort - dass die Präsenzpflicht für den Unterricht aufgehoben ist. Eltern, die ihr Kinder bis zum 14.2. aus Infektionsschutzgründen lieber komplett zu Hause behalten möchten, können dies tun. Diese Kinder wechseln dann bis zum 14.2. ins Distanzlernen und bearbeiten ihre Aufgaben ausschließlich zu Hause.

Ein Formular zur Beantragung des Lernens zu Hause wird den Eltern bis zum 22.1. zugehen und ist bei Inanspruchnahme umgehend ausgefüllt zurückzusenden.

Am Do, 28.1. ist Zeugnisausgabe für alle Kinder der Gruppen A. Es gilt der reguläre Stundenplan (Notbetreuung bis 13 Uhr)

Am Fr, 29.1. ist Zeugnisausgabe für alle Kinder der Gruppen B. Der Unterricht/Notbetreuung endet um 11.10 Uhr. Es findet keine weitere Betreuung/Notbetreuung statt.

Mo/Di, 1./2. Februar sind Ferientage. Es findet keine Notbetreuung statt.

Der Unterricht/2. Halbjahr startet am 3. Februar mit den Kindern der Gruppe A.

 

 

 

Die Schulen in Niedersachsen bleiben bis zum 17.1. geschlossen. Der Unterricht wird in dieser Woche im Distanzlernen fortgeführt. Arbeitspläne und Anleitungen bekommen Sie von den Klassenlehrerinnen.

Vom 18.1. bis 29.1. wechseln die Grundschulen ins Szenario B. Wir unterrichten dann im tageweisen Wechselmodell. Eine genaue Einteilung der Tage und Gruppen ist als Information an die Eltern rausgegangen.

Eine Notbetreuung findet statt. 

Liebe Kinder, Eltern und Freunde der HvF........sealedsealedsealed.......wir wünschen Euch/Ihnen allen erholsame, fröhliche und kreative Weihnachtstage. Wir können ein "normales" Weihnachten dieses Jahr nicht erzwingen und tun gut daran uns mit Kontakten sehr zurückzuhalten. Vielleicht können wir aber in dieser ungewohnten Situation Neues entdecken und schöne Momente sammeln. 

Mit einem schönen Moment aus der letzten Woche grüßen wir aus der HvF. Die 3b hat mit Frau Mazur ein weihnachtliches Wandbild erstellt.

Kommt gut/ Kommen Sie gut ins Jahr 2021. Sicher werden wir weiterhin Mut und Gelassenheit brauchen um uns allen Herausforderungen zu stellen. Gemeinsam schaffen wir das!!!

Eure/Ihre U.Häßlein

 

 

 

Niedersachsen plant momentan mit folgender Übergangsregelung für einen Zeitraum von 3 Wochen:

In den Grundschulen werden weiterhin die kompletten Klassen unterrichtet (Szenario A). Alle Schulkinder und Erwachsenen tragen eine Mund-Nase-Bedeckung  - auch im Unterricht.

Durch die erneuten Verschärfungen der Coronamaßnahmen gilt folgendes in der Woche vom 14. bis 18.12. in Niedersachen:

Die Schule ist geöffnet für Kinder, die nicht zu Hause bleiben können. Normal ist, dass die Kinder zu Hause bleiben. Es findet in der Schule der gleiche Unterricht wie zu Hause statt. Ab Mittwoch werden keine Tests oder Arbeiten geschrieben.

Der Appell der Pressekonferenz des Landes Niedersachsen lautet: "Bleiben Sie zu Hause und lassen Sie Ihre Kinder zu Hause!!"

 

 

Ab Montag, 14.12. können alle Schüler*innen in Niedersachsen freiwillig ins Homeschooling wechseln. Damit soll ein weiterer Beitrag zur Kontaktminimierung vor Weihnachten geleistet werden. Genauere Informationen vom Kultusminister sowie der Schulleitung sind allen Eltern der HvF per mail zugegangen. Der Unterricht findet damit bis zum 18.12. entweder vor Ort oder im Distanzlernen statt. Die Ferien beginnen am 21.12. (Für angemeldete Kinder steht am 21./22.12. eine Notbetreuung bereit.)

 

 

Am 21. und 22.12. sind bundesweit vorgezogene Weihnachtsferien beschlossen. Der Hintergrund ist die Hoffnung, dass sich möglichst viele Bürger*innen ab spätestens Samstag, 19.12. in freiwillige massive Kontaktbeschränkung begeben, um die Infektionsgefahr bei den familiären Weihnachtstreffen zu minimieren. Sollten Sie am 21./22.12. trotzdem eine Notbetreuung für Ihr Kind benötigen, wird diese bereitgestellt. Es findet allerdings kein Unterricht mehr statt. Eine Abfrage zur Notbetreuung wird erst am 14.12. erfolgen. Dann können wir besser abschätzen, wie die Infektionslage an unserer Schule gerade ist. Sollte ab jetzt ein erneuter Covid Fall in der Schule gemeldet werden und der Inzidenzwert in Hannover über 100 liegen, muss die ganze Schule bis Weihnachten ins Szenario B wechseln. Natürlich informieren wir Sie, sollte es dazu kommen.

Ein Antrag zur Befreiung vom Unterricht am 17./18.12. ist allen Eltern per Mail zugegangen.

Wir wünschen Ihnen trotz aller Unsicherheiten und Beschränkungen eine heimelige und verzauberte Adventszeit. Wir hoffen, es gibt für Sie immer wieder Momente, die Sie genießen können.